Zu meiner Person

In Göttingen geboren, Jahrgang 1950 und selbständiger Apotheker. Erste Reiseerfahrungen machte ich als Pfadfinder.

Später folgten Surf- und Kulturreisen, Familienreisen, Fahrrad und Motorradreisen in viele Länder.

In den letzten Jahren rückten die Berge wie beispielsweise Brenta, Piz Palü, Kilimanjaro, Himalaya verstärkt in mein Interesse.

Da ich selber gerne reise und ich die Erde wunderschön finde, lag es nahe in meiner Apotheke die vielen unterschiedlichen Erfahrungen in einer schon seit 25 Jahren bestehenden Reiseberatung mit anzubieten.

Ich möchte Reisenden durch meine Beratung ermöglichen sich ohne Angst aber mit Vorsicht in Ländern mit gesundheitlichen Risiken zu bewegen.

Reiseimpfberatung

Vergessen Sie nicht, ausreichend Medikamente mitzunehmen, die Sie zuhause regelmäßig einnehmen. Diese Arzneimittel gehören grundsätzlich ins Handgepäck.

Vor Beginn der Reise sollten Sie nach dieser Checkliste Ihre Reiseapotheke überprüfen. Die Vorschläge eignen sich teilweise für mehrere Reiseprobleme, gleichzeitig haben wir für jedes Problem mehrere teils gleichwertige Alternativen aufgezählt. Wir beraten Sie gerne, wenn wir die näheren Umstände der Reise (Art, Länge der Reise etc.) kennen. (Verschreibungspflichtige Arzneimittel sind mit (R) gekennzeichnet):

  • Grundausstattung:
    Schere und Pinzette, Heftpflaster, Schnellverband, Fieberthermometer, Elastische Binde, Desinfektionsmittel. Sterile Spritzen und Kanülen

  • Verbandmaterialien:
    Mullbinden, Klammerpflaster, Tape-Verband, sterile Kompressen, Dreiecktuch, Verbandschere, Kühlspray, Rettungsfolie

  • Wundversorgung:
    PVP-Lsg. (oder rezeptfreie antibiotische Salbe), Wund-Salbe, blutstillende Watte, Sprühverband

  • Augen-Nase-Hals:
    entzündungshemmende Augentropfen, abschwellende Nasentropfen als Dosierspray, isotonische Nasentropfen (gegen "Trockene Nase"), Lutschtabletten gegen Halsschmerzen

  • Schmerzen + Fieber:
    Ibuprofen oder Paracetamol

  • Kreislauf:
    Etilefrin oder Norfenefrin als Tropfen oder Dragees

  • Lippenbläschen:
    Aciclovir-Salbe oder pflanzliche Herpes-Salben

  • Lippenschutz:
    In Stiftform oder als Paste mit hohem Lichtschutzfaktor

  • Lippenpflege:
    als Pflegestift oder -Balsam oder Wund-Salbe

  • Sonnenschutz (gegen UVB- und UVA):
    dem Hauttyp im Lichtschutzfaktor und in der Darreichung angepaßte Sonnenmittel, evtl. wasserfest. Vorbeugen gegen Sonnenallergie z.B. mit Calcium-Tabletten

  • Verstauchungen, Prellungen:
    Heparin oder Ibuprofen als Creme, Gel oder Salbe

  • Mückenabwehrmittel:
    Diethyltoluamidhaltige Mittel, für Kinder ätherische Öle

  • Insektenstiche + Sonnenbrand:
    Gele mit Antihistaminika

  • Durchfall + Elektrolytverlust:
    Hefe- und Mineral/Glucose-Präparate, Loperamid, evtl. Antibiotika (Rp)

  • Mineraldrink:
    je nach Geschmack magnesiumhaltig (Vorbeugung gegen Muskelkrämpfe)

  • Sonstiges:
    Traubenzucker, Energieriegel, Abführmittel, Antacida (bei Magenbeschwerden), Kondome/Verhütungsmittel